Mitgliederversammlung unterstützt die Arbeit des KSB

Freitag, 17. März 2017

"In den letzten Jahren hat der KSB Wesel Höhen und Tiefen erlebt". Mit diesen Worten eröffnete Gisela Hinnemann, Vizepräsidentin des Landessportbundes NRW, ihre Grußworte und blickte noch einmal auf ein schwieriges Jahr 2015 zurück und betonte, dass der KSB Wesel weiter dafür kämpft, dass es aufwärts geht.

Dass der Kreissportbund Wesel aus den Tiefen der vergangenen Jahre gelernt hat, zeigte sich in der diesjährigen Mitgliederversammlung, die äußerst harmonisch ablief. Die 63 anwesenden Delegierten der Sportvereine aus dem Kreis Wesel haben dem geschäftsführenden Vorstand in allen Punkten ihre Zustimmung erteilt, was wohl nicht zuletzt an der intensiven Versammlungsvorbereitung und den ausführlichen Informationen lag, die den Mitgliedern im Vorfeld zur Verfügung gestellt wurden.

Wie wichtig die Arbeit des Kreissportbundes Wesel ist, wurde auch im Grußwort des Hausherren, Landrat Dr. Ansgar Müller, deutlich. Er beurteilte die Zusammenarbeit zwischen Kreis Wesel und KSB als sehr gut und die Intensivierung dieser Arbeit im letzten Jahr als sehr wichtig. Er hob die Integrationskraft des Sports hervor und bedankte sich bei den Vereinen für die wichtige Unterstützung. "Das ehrenamtliche Engagement des KSB und des organisierten Sports im Kreis Wesel sucht Seinesgleichen", so Müller.

Bedanken durfte sich der Kreissportbund Wesel bei Frau Angela Schwetzel, die aus dem Amt der Kassenprüferin ausschied. Neu in das Amt des Kassenprüfers wurde Victoriano Cruz, Geschäftsführer des MTV Rheinwacht Dinslaken, gewählt. Zum stellvertretenden Kassenprüfer wurde Heinz Markert, Präsident des Bürgerschützenverein 'Frohsinn' Lippedorf-Friedrichsfeld e.V., gewählt.

Heinrich Gundlach, Vorsitzender des Kreissportbundes Wesel schloss eine kurzweilige und sehr harmonische Mitgliederversammlung 2017 mit einem Dank an Alle, die den Vereinssport im Kreis Wesel prägen und mitgestalten.

Downloads

protokoll-der-mitgliederversammlung-2017.pdf (188.88 kb)