Weseler Turnverein - neuer Stützpunktverein Integration

Montag, 23. Juli 2018
Foto: Miriam Matthiesen / KSB Wesel

Der Weseler Turnverein ist ein Integrationsmotor!

Dieter Jantz als Abteilungsleiter und Trainer der Leichtathletikabteilung im Weseler TV lebt das Miteinander im Trainingsalltag, ebenso wie seine Trainerkollegen.
Seit diesem Jahr ist der Weser Turnverein 1860 e.V. (WTV) einer von zehn anerkannten Stützpunktvereine im Kreis Wesel. Diese zeichnen sich durch ihre hervorragende Arbeit im Bereich „Integration durch Sport“ aus. Der WTV ist offen für Flüchtlinge, Migranten und sozial benachteiligte Menschen. Hier wird nicht nach Herkunft, Hautfarbe oder Religion unterschieden, was zählt sind die sportlichen Leistungen und der Spaß am gemeinsamen Hobby. Dies spiegelt auch den Grundgedanken des Vereins wieder, hier heißt es: „Die Leichtathletikabteilung des Weseler TV bietet allen an der Leichtathletik Interessierten unabhängig von Alter, Geschlecht und ethnischer Herkunft eine sportliche Heimat“.

Die Leichtathleten sind in diesem Feld die Vorreiter in ihrem Verein. Seit einem Jahr sind u.a. die Schwestern Denise und Madeleine Doumbouya Mitglieder beim WTV. Sie sind vor knapp eineinhalb Jahren aus Guinea nach Deutschland gekommen. Letztens stand Hochsprung auf dem Plan. Das gehört zwar nicht zu den Lieblingsdisziplinen von den Beiden jedoch kommen sie gerne zum Training. Denise ist sehr an Laufdisziplinen interessiert. Damals ist sie einfach zum Auestadion gelaufen und hat den Trainer gefragen, ob sie mitmachen kann. Diese Frage konnte schnell beantwortet werden. Kurz darauf brachte sie auch ihre ältere Schwester mit zum Training. Zu ihren Lieblingsdisziplinen gehören Diskus und Kugelstoßen.

Die Wettkampfteilnahme gehört bei allen Athleten zum Programm. Starterpässe konnten für Madeleine und Denise problemlos beantragt werden.
Ein Blick auf die jüngeren Athleten des WTV zeigt ebenfalls eine bunte Gruppe. Die Kinder können zusätzlich zum Training viel voneinander lernen, jedoch wie jeder weiß sind Kinder sehr direkt und ehrlich. Auch in diesem Bereich sind sich die Vertreter des WTVs ihrer Verantwortung bewusst. Unangemessenes Verhalten sowie Äußerungen werden nicht sanktioniert, sondern in Einzel- und Gruppengesprächen besprochen. „Wir Menschen sind alle verschieden und das ist auch gut so!“, lautet das Statement einer Trainerin.

Interessierte dürfen gerne jederzeit zu den entsprechenden Trainingszeiten vorbeikommen und mittrainieren. Wann die Athleten aktiv sind ist unter https://wtv-leichtathletik.de/training/trainingszeiten/ zu finden.