Mitgliederversammlung: Goldene Ehrennadel für Gundlach

Montag, 23. April 2018
Walter Schneeloch (rechts) überreichte Heinrich Gundlach (links) die goldene Ehrennadel des Landessportbundes NRW. Foto: Niels Ebling

An einem Punkt lösten stehende Ovationen im Weseler Kreishaus die eher sachliche Stimmung, die man von Mitgliederversammlungen gewohnt ist, ab. Es war der Moment, in dem Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes NRW, dem ausscheidenden Vorsitzenden des Kreissportbundes Wesel (KSB), Heinrich Gundlach, die goldene Ehrennadel des Landessportbundes NRW verlieh. Sie ist die verdiente Anerkennung für mehr als 60 Jahre ehrenamtliche Arbeit im Sport, 55 davon im KSB. Seit 2009 stand Gundlach an der Spitze des Vereins. Eine derartige "im wahrsten Sinne des Wortes Lebensleistung gibt es im nordrhein-westfälischen Sport kaum ein zweites Mal", lobte Schneeloch den unermüdlichen Einsatz. Die rund 70 Delegierten der Mitgliederversammlung des KSB waren derselben Meinung und wählten Heinrich Gundlach anschließend einstimmig zu ihrem Ehrenvorsitzenden.

Alle Kandidaten einstimmig gewählt

Auch die anderen Tagesordnungspunkte waren geprägt von Einstimmigkeit und konstruktiver Atmosphäre. So hob die Versammlung den bisherigen Stellvertreter Gundlachs, Gustav Hensel, ohne Gegenstimme in sein neues Amt als Vorsitzender. Er bringt reichlich Erfahrung aus den Strukturen des organisierten Sports mit und war bereits seit vielen Jahren Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes. Ebenfalls einstimmig verliefen die Wahlen der weiteren Mitglieder dieses Gremiums: von Ulrike Plitt und Peter Lange zu stellvertretenden Vorsitzenden, von Regina Masurkewitsch zur Schatzmeisterin und von Ulrich Glanz zum Schriftführer. Vorab hatte bereits die Jugendversammlung Angelika Glanz zur neuen Vorsitzenden der Sportjugend im Kreissportbund Wesel gewählt. Sie löst Karl-Heinz Röhner ab.

Als Beisitzer in den erweiterten Vorstand gewählt wurden: Gisela Hinnemann, Vizepräsidentin des Landessportbundes NRW, Ulrich Hecker, Vorsitzender Stadtsportverband Rheinberg, und Claus Hagemann, Vorsitzender Stadtsportverband Moers.

Auch die Feststellung des Jahresabschlusses sowie die Entgegennahme und Erörterung des Haushaltsplanes für das laufende Jahr standen turnusgemäß auf dem Programm, boten aber wenig Anlass zur Diskussion. Finanziell ist der Kreissportbund solide aufgestellt und plant für das Jahr 2018 mit einem ausgeglichenen Haushalt.

Downloads

protokoll_mv_2018.pdf (1.87 mb)