Boxen gegen Gewalt beim Boxclub Kamp-Lintfort 1927 e.V.

Der Boxclub Kamp-Lintfort 1927 e.V. hat während der Sommerferien ein dreiwöchiges Boxcamp bei sich veranstaltet. Dabei wurde den Kindern ermöglicht, Grundlagen der Sportart Boxen kennen zu lernen und so erste Erfahrungen im Kampfsport und der Selbstverteidigung zu sammeln.

Zusätzlich hatten Kinder und vor allem Flüchtlingskinder, die nicht in den Ferien in den Urlaub fahren oder sonst kaum was unternehmen können, die Möglichkeit, sich aktiv zu verausgaben und soziale Kontakte zu knüpfen. Dabei ging es immer wieder um einen aktiven Austausch zwischen den Kindern, die sich trotz der sprachlichen Barriere verständigen konnten.

Gerade für die ukrainischen Flüchtlinge stand im Vordergrund, ihre schlechten Erfahrungen und Erlebnisse, die sie erfahren haben, besser verarbeiten zu können und so einen Schritt in Richtung Integration in den Alltag zu machen.

Im Anschluss der drei Wochen hartem, aber doch spaßigen Tranings wurde noch mit allen Beteiligten ein Grillabend veranstaltet, um auch hier fernab vom direkten Sport Kontakte zu knüpfen und in einen regen Austausch zu kommen.